Sonntag, 21. August 2016

Focaccia (italienisches Rezept)

300 gr.      Dinkelmehl
                       (es geht auch mit Weizenmehl)
200 gr.      Kartoffeln
1 P.           Trockenhefe
1 TL          Rübensirup
9 gr.          Salz 
20 gr.        Olivenöl

für den Belag
1 Zweig    Rosmarin
                 Olivenöl


1. 200 gr. geschälte Kartoffeln kochen und, wenn möglich, durch eine Kartoffelpresse drücken. (Es geht auch mit einem Schneebesen, mit dem man die Kartoffeln zerdrückt und zum Auskühlen alles flächig verteilt)




2. Sobald die zerdrückten Kartoffeln kalt sind, wird aus allen Zutaten der Teig geknetet. (Mehl sieben nicht vergessen)






3. Den Teig für ca. 60 Minuten abgeckt an die Seite stellen






4. In der Zwischenzeit wird Rosmarin vom Zweig gezupft und kleingehackt. (beim Originalrezept wird das Rosmarin nicht gehackt)




 
5. Den Teig auf einen, mit Backpapier ausgelegten Backblech, mit den Fingern gleichmäßig verteilen. 
Da dieser Teig sehr weich ist gibt man etwas Öl auf den Teig (und den Fingern.) So kann man ihn - ohne, dass Teig an den Fingern klebt - in Form bringen.



6. Jetzt noch Rosmarin auf den Teig verteilen und ihn abgedeckt für 20 Min. zum Gehen an die Seite stellen. Dann bei 180°C Umluft für 15 Minuten backen.


Montag, 15. August 2016

Pizza mit italienischen Teig und holländischen Gouda

500 gr.      Dinkelmehl
                       (es geht auch mit Weizenmehl)
300 ml      Wasser
1/2 P.        Trockenhefe
1 TL          Zucker
10 gr.        Salz 
30 gr.        Olivenöl

1 P.           passierte Tomaten
1 TL         Salz
5 EL         Olivenöl


1. Das Mehl sieben und mit den anderen Zutaten zu einem Teig verkneten






2. Den Teig für 2 Stunden zugedeckt an die Seite stellen
    die Schüssel mit Folie verschließen







 
3. In der Zwischenzeit aus passierten Tomaten, einen Schuss Olivenöl und Salz eine Tomatensauce rühren.






4. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ausrollen und vierteln (es muss nicht immer rund sein). Mit den Fingern den Teig so drücken, dass ein Rand entsteht.

5. Diesen dann mit der Tomatensauce bestreichen und für 5 Min. in den mit 220°C vorgeheizten Ofen schieben.


6. Nach Belieben belegen und mit geriebenen Käse bedecken. Dann für ca. 10-15 Min bei 20C Unterhitze ausbacken. 
Der Teig sollte von unten braun sein.








Sonntag, 31. Januar 2016

Omi's schneller 300er (aus Rührteig)

300 gr.       Dinkelmehl 
                  (es geht auch mit Weizenmehl)
300 gr.       Zucker
300 gr.       Butter
5                Eier
1 P.            Backpuler  
1 P.            Vanillinzucker
1 Messerspitze Salz
             Obst, Schokolade oder Beeren


1. Das Mehl abwiegen und mit einem Päckchen Backpulver vermischen. (Bei Weizenmehl reichen 2/3 aus dem Päckchen.)

2. Zucker und weiche Butter schaumig schlagen; dann Eier, Vanillinzucker und Salz unterrühren.

3. Das Mehl sieben und langsam unter ständigen Rühren zugeben. (Wenn der Rührteig Blasen schlägt, ist er fertig.)

4. Jetzt kannst du dich austoben. Man kann nicht nur kleingeschnittene Äpfel oder zerhackte Schokolade nehmen; es geht auch - wie bei uns heute - mit Blaubeeren. Die dann mit einem großen Kochlöffel unterheben.
(kleiner Tipp: wenn Obst oder Beeren nicht trocken sind, diese mit Mehl bestäuben. Sie verteilen sich dann schöner im Teig und sinken nicht zum Boden)

5. Den Teig in eine gefettete Guglhupf-Form geben und ca. 50 Min. bei 175°C mit Umluft backen. (Der Kuchen ist fertig, wenn man mit einer Schaschliknadel in ihn sticht und kein Teig daran kleben bleibt.)