Sonntag, 29. Juli 2012

Eierlikör

Wenn sich einer gedacht hat, "was macht der mit den ganzen Eigelben die in den letzten Backrezepten übrig geblieben sind..."
Hier die Antwort:

  10       Eigelb
500 gr.  Puderzucker
    2 P.   Vanillinzucker
1/4 ltr.  Sahne
1/4 ltr.  Wodka

Alles in einen Topf geben, mit dem Mixer verrühren und in eine Flasche mit Verschluss füllen. Ab in den Kühlschrank, 2 - 3 Tage ruhen lassen und vorm Genießen schütteln. Da der Eierlikör  mit frischen Eiern hergestellt worden ist, sollte man ihn nicht zu lange lagern. (Er könnte schlecht werden.)

Öl-Essig-Dressing für Bohnensalat

Beim gestrigen Einkauf auf dem Markt habe ich frische Fitzebohnen eingekauft.
Da kam mir dann in den Sinn, daraus einen schönen Salat zu machen.




500 gr. Fitzebohnen 
            (grüne Stangenbohnen)
200 ml Wasser
1  TL    Olivenöl
5  TL    Zucker
3  EL    Kräuteressig und
1          in kleine Würfel 
            geschnittene Zwiebel

Die Bohnen werden gereinigt und an beiden Seiten angeschnitten. Zu lange Bohnen können halbiert werden. Das Ganze dann zum Kochen in einen Topf mit Wasser und etwas Salz geben. Nach ca. 20 Minuten in kochendem Wasser sind die Bohnen gar.

In der Zwischenzeit wird das Dressing angerührt. Mit einem Schneebesen wird das Öl mit dem Kräuteressig verrührt, danach das Wasser unter ständigen rühren beigegeben.
Zum Schluss noch den Zucker und die gewürfelte Zwiebel kurz einrühren; fertig.

Sobald die Fietzebohnen gar sind, diese abtropfen lassen und auf die noch warmen Bohnen gießen; und ziehen lassen...

(Anstatt Zucker kann man auch 2 gestrichene TL Stevia zum Süßen nehmen)
Info "Stevia" unter Wikipedia hier.

Sonntag, 22. Juli 2012

Heutige Aufgabe... online surfen schneller machen

Und da kam mal wieder der oft gehörte Spruch; "Der Laptop ist so langsam im Internet..." 

Virus? Malware oder doch nur wieder ein vollgeladener PC ?

Nach dem ersten Check konnte man sehen, dass bei diversen Downloads jede Menge zusätzliche Progrämmchen installiert wurden; jedenfalls hatte der Browser übermäßig viele Toolbars. (Die Dinger installieren sich immer wieder, wenn man Programme nicht benutzerdefiniert installiert.) 

Nach der Deinstallation ging es dann schon wieder etwas schneller. Das Nächste war dann die Suche nach Malware. Virus & Co. Also Virusprogramm starten und den Lappy in die Nachtschicht schicken. Am anderen Morgen sagte mir das Programm, dass nichts gefunden wurde... Puuh, ein Problem weniger.

Also hat der Laptop das übliche Prozedere durchlaufen... Festplatte von Datenmüll reinigen, unnötige Autostartprogramme deaktivieren und die Festplatte defragmentieren. Fertig.

Eine Kleinigkeit habe ich dann am Firefox geändert.
Anstatt der normalen Version, die sich alle nasenlang updatet, habe ich die Firefox ESR Version installiert. Es ist eine Version, die für den Businessbereich gedacht ist, aber auf einem Privatrechner wunderbar funktioniert. Laut Mozilla wird nur nach 7 normalen Updates die ESR Version voll aktualisiert. In der Zwischenzeit werden dann nur Sicherheitsupdates auf den Rechner gespielt, was nicht mehr so lange dauert.


Firefox ESR ........
Man landet über den Link auf eine englischsprachige Seite, die aber sehr übersichtlich ist. Einfach in der Tabelle den Eintrag  "German  Deutsch" suchen und für Windows den Download in der ersten Spalte anklicken. Danach den Firefox ESR installieren. (Eine Deinstallation des alten Firefoxes ist nicht nötig, da es sich darüber installiert.)


Folgende AddOns beschleunigen dann noch merklich das Surfen. Zu merken ist dies besonders, wenn man mit einem USB-Modem mit HPDSA oder 3G online geht. (Also über Mobilfunk)

adblock-plus ........ nervige Werbung wird gebloggt

flashblock ............ Flash-Animationen werden erst gestartet, wenn man auf den Button klickt

betterprivacy ....... auch Cookies, die schwierig zu löschen sind, werden automatisch gelöscht

Mittwoch, 11. Juli 2012

Rinderrouladen


Zutaten:
 
6  Rinderrouladen
6  Gewürzgurken    
6  Scheiben Schinken
2  Zwiebeln
    Senf, Salz. Pfeffer

                für die Sauce
                Lauch
                Karotten
                Petersilienwurzel
                Sellerie 



Die Rinderoulladen werden von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer gewürzt und dann von einer Seite mit Senf bestrichen. 
Belegt wird alles mit je einer Scheibe Schinken, Zwiebeln und zwei halben Gewürzgurken. Alles aufgerollen und mit einem Zahnstocher fixieren.

Die fertigen Roulladen werden im Bräter von allen Seiten scharf angebraten und mit Wasser abgelöscht. Um einen frischen Geschmack in die Sauce zu bekommen nimmt man frisches Gemüse. Deckel drauf und 3 Stunden schmoren lassen.
Danach die Roulladen aus den Topf nehmen und den Sud durch ein Sieb gießen.
Diesen mit Wasser verlängern, mit Salz, Pfeffer abschmecken und mit Mondamin andicken.






Mittwoch, 4. Juli 2012

Pfirsichlikör Teil 1

Vor zwei Jahren hatte ich meinen ersten Pfirsichlikör hergestellt. Nun ist die letzte Flasche in Anbruch und ein neuer muss her. Es ist die lange Version, aber dafür sehr köstlich. 
(6 Wochen ruhen; 1 - 2 Jahre reifen)

Zutaten:
  5 kg Bergpfirsiche
  1 kg Zucker
  4 Fl. Schnaps (á 0,7 ltr.)
20 kleine Pfirsichkerne





Die Pfirsiche werden halbiert, damit der Kern einfacher herausgenommen werden kann und dann in kleine Stücke geschnitten.
Die Kerne werden in einer Plastiktüte gesteckt und mit dem Hammer zerstoßen.
Alles wandert nun in einen großen Topf.



Dann 3 Liter Schnaps über die Pfirsiche geben und 1 kg Zucker gleichmäßig auf alles verteilen.
Ich habe eine Frischhaltefolie über den Topf gespannt und ihn dann mit dem Deckel verschlossen. Der Sud muss 6 Wochen in einem kühlen Raum ruhen.



Zwischendurch muss mal nachgeschaut werden, was der Sud so macht. Sollten die Pfirsiche nicht mehr mit Schnaps bedeckt sein, muss man entsprechend nachfüllen. Dabei ruhig einmal den Sud umrühren und eine neue Frischhaltefolie auf den Topf spannen.

In sechs Wochen geht es dann weiter.