Sonntag, 20. Dezember 2020

Dunkles Vollkornbrot

150 gr.         Dinkelvollkornmehl
100 gr.         Dinkelmehl

250 ml         Buttermilch 
200 ml         Joghurt
150 gr.         Rübensirup
1 P.              Frischhefe

150 gr.        Roggenschrot (grob gemahlen)
150 gr.        Dinkelschrot (grob gemahlen)
100 gr.        Haferflocken
50 gr.          Leinsamen
1 TL            Salz

(Die Menge ist für ein Brot)

Anstatt Dinkelmehl und -schrot kann man auch Weizenprodukte nehmen.

Beim Rübensirup sollte man aufpassen, welchen man kauft. Es gibt auf dem Markt ein Produkt welches in Glas abgepackt ist und zum größten Teil aus Zuckersirup besteht. Das sollte man für dieses Brot nicht nehmen. Ich bevorzuges den Rübensirup, welcher in einer Art Pappdose mit 450 gr. Inhalt verkauft wird.
 
Aus den Mehlen, Buttermilch, Joghurt, Rübensirup und der Frischhefe wird ein Ansatz angerührt, der für ca. 60 Minuten bei ca. 40°C mit einem Geschirrtuch abgedeckt in den Ofen gestellt wird.

In der Zwischenzeit werden alle anderen Zutaten abgewogen und in einer Schüssel vermischt.



  

 

 


Nach der Zeit kommen der Teigansatz und die vermischten Zutaten in eine Rührschüssel. 
Die Zutaten werden dann verknetet. (In der Küchenmaschine für ca. 5 Min. auf Stufe 3)




Diese etwas weichere Teigmasse dann in zwei Kastenformen verteilen und mit Haferflocken bestreuen. Dann noch einmal bei ca. 40°C für ca. 20 Minuten in den Ofen. Der Teig vergrößert sich beim Gehen um etwa einem Viertel. 
Danach den Ofen auf 130°C ohne Umluft einstellen und die Brote 1 Stunde backen. 
Dann die Brote mit Alufolie abdecken und für 2 weitere Std. backen.


Nach dem Auskühlen da Brot in einen verschlossenen Behälter lagern.

Tipp: Nachdem das Brot im Ofen ist, sollte man die Arbeitsgeräte, an denen der Teig noch klebt, umgehend mit heißem Spülwasser und Küchenpapier reinigen. Im noch weichen Zustand ist der Teig einfach zu entfernen. Das Küchenpapier nehme ich, da dieser Teig extrem klebt und die Reste aus einem Tuch schwer zu entfernen sind.

Montag, 9. März 2020

Mandarinen-Schmand-Kuchen

Der Teig

3 Tassen      Weizenmehl 405
2 Tassen      Zucker
1 Tasse        Öl
1 Tasse        Mineralwasser mit
                     Kohlensäure
4                   Eier
2 Dosen       Mandarinen (abgetropft)
1 P.               Backpulver
(1 Tasse ~ 300 ml)
 

1. Mehl mit Backpulver vermischen und in eine Rührschüssel sieben

2. restliche Zutaten (ohne Mandarinen) zugeben und mit der Maschine rühren.

3. den Teig auf einem hohen Backblech gleichmäßig verstreichen, darauf die abgetropften Mandarinen verteilen und bei 175°C Umluft ca. 30 - 40 Minuten backen.

4. den aufgefangenen Mandarinensaft trinken



Der Belag 

2 Becher           Sahne
2 Becher           Schmand
1 kleine Tasse   Zimtzucker

1. Sahne aufschlagen

2. Schmand unter die aufgeschlagene Sahne heben

3. die Masse auf den ausgekühlten Boden verstreichen

4. Zimtzucker nach belieben auf den Kuchen streuen

Samstag, 23. November 2019

Dunkle Jägersauce mit Champignons

dunkle Jägersauce mit Champignons250 gr.       Champignons
100 ml        passierte Tomaten
2 EL           Rotwein
1                 Zwiebel
1 EL           Gemüsepaste
1 EL           Stärke
1 EL           Butter
                  Salz, Pfeffer, Chilli

 



dunkle Jägersauce - Zwiebeln anschwitzen1. Zwiebeln grob würfeln und in Butter anschwitzen

2. mit Rotwein ablöschen und diesen etwas reduzieren lassen.

3. Gemüsepaste in einer halbvollen Tasse mit Wasser verrühren und zugeben


dunkle Jägersauce - Champignons zugeben4. Champignons in die Pfanne geben und langsam ca 15 Minuten köcheln lassen

5. mit Salz, Pfeffer und Chilli abschmecken

6. zum Schluss die Stärke in einer Tasse mit Wasser verrühren, um damit die Jägersauce anzudicken. 
Die Stärke vorsichtig zugeben und auf die Konsistenz der Sauce achten. Sie soll sämig sein und nicht zu fest werden. 
Sollte sie etwas zu fest werden, kann man sie mit etwas Brühe wieder verdünnen.

Anmerkung: Während die Sauce köchelt, kann man mit dem Zubereiten von Fleisch und Beilagen beginnen.


Hähnchenschnitzel mit dunkler Jägersauce und Röstis