Sonntag, 20. Juli 2014

Stachelbeerkuchen mit Baiser (und Quark - Hefeteig)

500 gr.        frische Stachelbeeren

Teig:
240 gr.        Mehl (Typ 405)
60 ml.         Milch
40 gr.          Quark
40 gr.          Butter (oder Margarine)
40 gr.          Zucker
1 P.             Frischhefe 
                   (oder 2 P. Trockenhefe)
2                 Eigelb     
1 Prise       Salz
1 Pkg.        Vanillinzucker

Baiser:
2                 Eiweiß
100 gr.        Zucker

1.) Die Frischhefe mit der Milch vermischen und mit den restlichen Zutaten den Teig kneten. (Eier vorher trennen!) Diesen dann bei 40°C für 30 Minuten in den Ofen stellen.



2.) Die Stachelbeeren werden gereinigt und von den restlichen Stielen auf der einen Seite und den dunklen Blütenansätzen auf der anderen Seite befreit. 





3.) Dann den Boden einer Springorm mit Backpapier auslegen. (Backpapier auf den den Boden legen, den Springformrand drüber, ihn schließen und das überstehende Papier abschneiden.)
Den Teig ausrollen und in die Springform legen. Mit einer Gabel werden einige Löcher in den Teig gestochen, damit er keine großen Blasen bildet.

4.) Die Stachelbeeren auf dem Teig gleichmäßig verteilen und bei 40°C für weitere 20 Minuten in den Ofen schieben. Dann den Ofen auf 180°C mit Umluft stellen und für weitere 20 Minuten backen.



5.) In der Zwischenzeit wird der Baiser hergestellt. 
Eiweiß steif schlagen, Zucker beigeben und solange weiterschlagen, bis die Masse standfest ist. (Ausführliche Anleitung hier...)

6.) Nach der Backzeit holt man den Kuchen vorsichtig aus dem Ofen und verteilt den Baiser auf ihn. (Mit einem Löffel kann man kleine "Wellen" in den Baiser machen.)

Er wird dann ca. weitere 20 Minuten bei 180°C OHNE UMLUFT gebacken.
Nach der Zeit den Ofen abschalten und den Kuchen bei geöffneter Ofenklappe auskühlen lassen (so trocknet der Baiser noch etwas nach).




Keine Kommentare:

Kommentar posten