Donnerstag, 6. Dezember 2012

Oma's Piepkuchen

Alle Jahre wieder,...  Immer in der Vorweihnnachtszeit gab es den Piepkuchen nach Oma's Rezept. Der Begriff Piepkuchen entstand bei der Herstellung des Eiserkuchen, als beim Herunterdrücken des Deckels ein Pfeifen zu hören war. Nun zum Rezept:
 
250 gr. Butter
500 gr. Mehl
370 gr. Kandiszucker
1     Ei
3/4  ltr. Wasser
(1   TL Zimt)

  





Zunächst der Teig...
 
- die Butter im Topf schmelzen und erkalten lassen
- Kandis mit dem Wasser im Topf auf dem Herd auflösen und erkalten lassen


Die Butter mit dem Ei verquirlen und langsam das Wasser unter stetigem Rühren zugeben. Dann noch das Mehl und Zimt hinzugeben und den Teig gut durchrühren.
Der Teig wird dann eine Nacht im Kühlschrank stehen gelassen (besser zwei Nächte).


Das Backen...

Vor dem Backen im Waffeleisen gibt man evtl. etwas Wasser hinzu, falls der Teig zu dickflüssig ist. Man merkt es, wenn der Teig mit der Kelle auf das Waffeleisen gegeben wird. Einfach ausprobieren. Die Waffel wird dann goldgelb ausgebacken und sofort nach dem Backvorgang in eine Hörnchenform oder Rolle geformt. Sie kühlt sehr schnell aus und behält dann ihre Form.

Die Waffel mit viiiieeel Sahne füllen und beim Kaffee genießen.

Als Variante kann man auch braunen Kandis nehmen. Die Waffel bekommt dann einen Karamelgeschmack. Zimt kann man nehmen, muss man aber nicht.
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten