Samstag, 23. November 2013

Plätzchen aus Mürbeteig

150 gr.        Zucker
300 gr.        Margarine
450 gr.        Mehl (Typ 405)
1 P.             Vanillin-Zucker
1                 Ei
1 gestr. TL Backpulver
1 Prise       Salz  






Plätzchen aus Mürbeteig sind einfach und schnell gebacken. Die Zutaten werden in einer Schüssel mit dem Mixer und Knethaken zu einem Teig verarbeitet. Dieser wird zum Ruhen für ca. 30 Minuten an die Seite gestellt. (Man kann ihn auch, mit Folie abgedeckt, für längere Zeit in den Kühlschrank legen.)

Ausrollen: 
Zunächst wird der Teig zu einer gleichmäßigen dicken Rolle geformt. Danach kann man ihn mit dem Rollholz dünn ausrollen (ca. 3-4 mm). Immer etwas Mehl beim Ausrollen auf und dem Teig streuen.



Jetzt die Plätzchen mit verschiedenen Plätzchenformen ausstechen und im Ofen bei 150°C mit Umluft für ca. 6-10 Minuten backen. Die Plätzchen sind fertig, wenn sie goldgelb aussehen.
Der übriggebliebene Teig wird wieder ausgerollt und die nächsten Plätzchen können ausgestochen werden. Man kann aus den Resten auch Heidesand-Plätzchen machen. Dabei bleibt kein Teig mehr übrig. Wie die hergestellt werden, steht im vorherigen Beitrag.

Wer mag kann die Plätzchen nach dem Auskühlen mit Zuckerglasur, Schokolade, usw. garnieren.


Keine Kommentare:

Kommentar posten